Fortbildung

Für Ihre Mitarbeit in einem kirchlichen Arbeitsbereich bringen Sie Ihre vielen Qualifikationen und Erfahrungen mit. Für bestimmte Arbeitsbereiche kann eine zusätzliche oder ergänzende Qualifikation hilfreich sein.
Von verschiedenen kirchlichen Stellen werden Fortbildungen angeboten: Die Erwachsenenbildung vermittelt pädagogische Fähigkeiten und Ideen zur Themenfindung und Durchführung von Veranstaltungen. In der Jugendarbeit gibt es die Osterschulungen vom Jugendreferat und wir führen auch ein eigenes Schulungsprogramm, den „TraineeKURS“ durch. Weitere Fortbildungen gibt es z.B. für die Kindergottesdienstarbeit oder für die Frauenhilfsfrauen.
Wir bemühen uns, Fortbildungsangebote an Sie weiterzugeben, aber es ist hilfreich, wenn Sie gezielt nachfragen und uns mitteilen, was Sie interessiert. Wenn Sie ein Seminar oder eine andere Fortbildung besuchen möchten, so sprechen Sie das am besten vorher mit der Pfarrerin, den Pfarrern oder mit einem Mitglied des Ausschusses für Ehrenamt ab.
Die Kosten für Fortbildungen werden von der Gemeinde (anteilig) getragen, wenn sie vorher vom Presbyterium genehmigt worden sind. Die Teilnahme an einer solchen Fortbildung sollten Sie sich bescheinigen lassen.
Ein zusätzlicher Qualifikationsnachweis ist immer von Nutzen, besonders in Bewerbungssituationen!

Kostenerstattung

Sie müssen als Ehrenamtliche Ihre Kosten nicht selbst tragen! Die Kosten für Telefon, Porto, Fahrten, kleine Geschenke und Material können sich summieren! Scheuen Sie sich nicht, sie erstatten zu lassen – Sie haben Anspruch darauf! Sprechen Sie hierzu einen Pfarrer oder die Pfarrerin bzw. die Mitarbeiterinnen im Gemeindebüro an.

Versicherungsschutz

Sie sind im Rahmen Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit grundsätzlich über die kirchliche Sammelversicherung haftpflicht- und unfallversichert. Daneben besteht für Fahrten, die im Auftrag der Kirchengemeinde durchgeführt werden, eine Dienstreisekaskoversicherung für Schäden an Ihrem eigenen PKW. Im Schadensfall sprechen Sie bitte einen Pfarrer oder die Pfarrerin bzw. die Mitarbeiterinnen im Gemeindebüro an.

Nachweis über Ehrenamt

Über Ihre ehrenamtliche Tätigkeit können Sie sich einen Nachweis ausstellen lassen. So können Sie belegen, dass Sie sich für das Gemeinwohl engagiert und dabei Qualifikationen erworben haben. Das kann bei Bewerbungen wichtig sein. Die Gemeinden und Kirchenkreise sind gehalten, ehrenamtliche Tätigkeiten bei Einstellungen als Qualifikationskriterium zu berücksichtigen, und auch nichtkirchliche Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber tun das in zunehmendem Maße. In einem Nachweis, den Sie in der Kirchengemeinde oder im Kirchenkreis bekommen, sollten enthalten sein: eine inhaltliche Beschreibung Ihrer Tätigkeit, Ihrer Funktion und des Verantwortungsbereichs, den Sie übernommen haben, sowie Angaben über den zeitlichen Umfang und die Dauer Ihrer Tätigkeit.