Taufe- Einladung zum Leben mit Gott

In der Taufe wendet sich Gott ganz persönlich und sinnlich erfahrbar einem Menschen zu. Gott sagt: „Du bist mein geliebtes Menschenkind. Wir schließen einen Bund miteinander. Ich sage Ja zu dir. Und du sagst Ja zu mir.“  Auf Gottes Zuspruch soll unsere Antwort folgen. Deshalb gehört zur Taufe das Bekenntnis des Glaubens.

Jesus Christus hat seinen Jünger*innen und damit allen Christ*innen die Aufgabe übertragen, Menschen in seinem Namen zu taufen. Durch die Taufe wird ein Mensch in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen.

Bei der Taufhandlung erinnern wir uns an die bleibende Aufgabe, Menschen im Namen Jesu zu taufen. Dazu hören wir auf die Worte des sogenannten „Taufauftrages“ Jesu aus der Bibel. Der Täufling wird gefragt, ob er sich taufen lassen will. Nach seinem „Ja“ zu dieser Frage spricht er zusammen mit der Gemeinde das Apostolische Glaubensbekenntnis.  Bei einer Kindertaufe wird die Frage nach der Taufe und der christlichen Erziehung den Eltern und Pat*innen gestellt.
Die Taufe geschieht, indem die/der Pfarrer*in den Kopf des Täuflings dreimal mit Wasser begießt und dazu spricht: „Ich taufe dich auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ In der Zwiebelturmkirche wird dazu auch dreimal die alte Glocke aus der Reformationszeit angeschlagen.
Die Getauften bekommen einen Taufspruch aus der Bibel zugesprochen. Sie werden nach der Taufe (bei Kindertaufen gemeinsam mit der Familie) gesegnet. Als sichtbares Zeichen der Taufe kann eine Taufkerze entzündet werden. Der Täufling erhält eine Taufurkunde, bei Kindertaufen erhalten die Pat*innen Patenurkunden.
Und die Gemeinde wird daran erinnert, ihr neues Mitglied mit Gebet und Hilfe zu begleiten.

 Die Taufe ist nicht nur ein Sakrament der Ev. Kirche, d. h. sie ist uns heilig, sondern natürlich auch eine wichtige Familienfeier. Deshalb wollen wir, dass Sie und vor allem der Täufling sich wohl fühlen. Sie haben die freie Platzwahl in der Kirche, günstig für die Erreichbarkeit des Taufbeckens ist es, wenn Sie in der ersten Reihe sitzen. Wir wünschen uns eine angemessene Teilnahme am ganzen Gottesdienst, also Mund auf beim Singen und Mund zu bei Zeiten des Hörens oder der Stille. Für die Hauptperson des Geschehens, wenn sie ein Kind ist, gelten andere Regeln: Der Täufling darf gestillt, geschaukelt, getragen werden oder herumlaufen – die Kirche bietet viel Auslauf.

 

Nach diesen grundsätzlichen Bemerkungen finden Sie hier eine Auflistung häufig gestellter Fragen zur Taufe und ihre Antworten.

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn weitere Fragen offen sind.

Ihre Ansprechpartner*innen:

Gemeindebüro
Birgit Bräuer
Telefon: 02324/73686
Anke Arnold
Telefon: 02324/51249

Marianne Funda
Pfarrerin
Telefon: 02324/24921

Martin Funda
Pfarrer
Telefon: 02324/24921

Heike Rienermann
Pfarrerin
Telefon: 02324/52049

Arne Stolorz
Pfarrer
Telefon: 02324/73197

Wilma Brüggestrat
Küsterin Zwiebelturmkirche
Telefon: 02324/72886

Anne Claas
Küsterin Wichernkirche
Telefon: 02324/52367