Spenden

Lebendig und bunt

„Lebendig und bunt“ - so erleben Menschen von jung bis alt innerhalb und außerhalb Sprockhövels und Bredenscheid unsere Gemeinde. Besonders ältere Menschen schätzen die Gemeinde als einen Ort der Begegnung mit Gott und anderen Menschen. Denn Austausch und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind gerade im Alter wichtig.

Diese Arbeit kostet aber auch Geld. Dabei ist es für den Fortbestand der Gemeinde bedrohlich, dass die Einnahmen aus der Kirchensteuer jedes Jahr weniger werden. Die Kirchensteuereinnahmen sind heute nur noch halb so hoch wie noch vor 10 Jahren! Die Ursache dafür sind nicht etwa Kirchenaustritte, sondern die allgemeine Entwicklung unserer Gesellschaft. Da wir Menschen immer älter werden, nimmt der Anteil berufstätiger Gemeindeglieder, die Kirchensteuer entrichten, ständig ab.

Durch notwendige Einsparungen wie Kürzungen im Personalbereich und den Verkauf von Gebäuden konnte die Kirchengemeinde in der Vergangenheit einen Teil der schwindenden Einnahmen auffangen.

Besonders der Abschied von unserer Kirche in Obersprockhövel war ein schmerzlicher Prozess. Allerdings gehen weitere Einsparungen noch stärker an die Substanz. Künftig können Angebote nur dann in diesem Umfang aufrechterhalten werden, wenn die Gemeinde ihre Einnahmen erhöht:

Durch Spenden und durch ein freiwilliges Gemeindegeld.

Bitte unterstützen Sie Ihre Gemeinde durch ein freiwilliges Gemeindegeld. Schon mit einem regelmäßigen Betrag von z. B. 10 Euro monatlich ist geholfen. Jede regelmäßige Spende gibt Planungssicherheit.

Lastschrifteinzugsermächtigungen sind  im Gemeindebüro,  Perthes-Ring 18 erhältlich. Oder hier als download. Hier können Sie Höhe der Zahlung und Verwendungszweck selbst festlegen – ob nun für den Erhalt unserer schönen, aber dringend sanierungsbedürftigen Zwiebelturmkirche, zur Förderung der Jugendarbeit, oder da, wo die Not am größten ist (Basisförderung). Ihre Spende wird  zu 100 % dem Zweck zugeführt, den Sie angeben. Natürlich behandeln wir Ihre Spende auf Wunsch vertraulich, und selbstverständlich werden Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Für Rückfragen oder nähere Informationen stehe ich gerne zu Verfügung.

Arne Stolorz

 

 

Ihre Ansprechperson:

Arne Stolorz
Pfarrer
E-Mail: stolorz(at)kirche-hawi.de
Telefon: 02324/73197

Bankverbindung

Evangelische Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel

Sparkasse Sprockhövel
BIC: SPSHDE31XXX
IBAN:
DE43 4525 1515 0000 0029 07

Sparkasse Hattingen
BIC: WELADED1HTG
IBAN:
DE87 4305 1040 0007 0014 56

"Unsere Kirche bröckelt!"

Seit mehr als zweihundert Jahren ist die Zwiebelturmkirche ein wichtiger Bezugspunkt in unserer Stadt.
Markant erhebt sich ihr Turm über der Hauptstraße und bietet Orientierung für alle, die in Sprockhövel leben oder unseren schönen Ort besuchen. Für viele ist die Zwiebelturmkirche das Wahrzeichen unserer Stadt. Und nicht wenige verbinden mit diesem Ort ganz persönliche Erlebnisse.
Ob Taufen, Konfirmationen oder Hochzeiten, Advents-, Weihnachts- oder Ostergottesdienste, Konzerte oder Ausstellungen: Unter dem Dach dieser besonderen Kirche haben Menschen verschiedenster Generationen Freude, Gemeinschaft und Zuspruch erlebt. Fast jeder hat von dort etwas für sein Leben mitgenommen. Leider ist dieser Raum der Begegnung und des Miteinanders zunehmend bedroht. Wind und Wetter haben der Kirche erheblich zugesetzt. Das Dach und die Fassade sind betroffen. Zudem sind im Innenraum Risse erkennbar. An manchen Stellen dringt bereits Wasser ein.
Voller Sorge schaut Pfarrer Arne Stolorz auf diese Situation. Lieber heute als morgen würde er die Kirche renovieren lassen.
Nur: Woher soll er das Geld nehmen?
Aus vielen Vorgesprächen mit Fachleuten weiß er, dass es mit Ausbesserungen nicht mehr getan ist. Sinnvoll wäre es, das Dach, die Fassade und den Innenraum umfassend zu sanieren. "Was das kosten wird, weiß bis heute keiner", sagt Stolorz. Die Kosten sind angesichts der besonderen Dachkonstruktion noch nicht absehbar. Auch die Sandsteinfassade müsste zunächst sorgfältig untersucht werden, um eine seriöse Schätzung machen zu können. "Wir müssen mit Kosten von mindestens 600.000 Euro rechnen.
Aber es können leicht auch mehr als eine Million werden", seufzt Stolorz. Bei einem solchen Bauvorhaben sei die Gemeinde finanziell überfordert. Die Rücklagen, die in den letzten Jahren gebildet wurden, reichten bei Weitem nicht aus. Die Gemeinde hoffe deshalb auf Spenden. Der Blick des Pfarrers huscht über die Fassade, aus der zunehmend der Sandstein bröckelt: „Wenn wir nicht bald tätig werden, müssen wir den Bereich um die Kirche sperren oder die Fassade verhängen. Es wäre ein Jammer für die Gemeinde und die ganze Stadt“. Stolorz baut auf die Solidarität der Sprockhöveler. In der Vergangenheit hätten sich die Menschen immer wieder großzügig gezeigt, „ihrer“ Zwiebelturmkirche zu helfen. Zuletzt mit einer neuen Heizung. „Gemeinsam können wir diesen Kraftakt schaffen. Auch vermeintlich kleine Spenden helfen uns, die Sanierung mit Zuversicht anzugehen. Unter dem Motto: «Unser Dorf. Unsere Kirche! Bröckelt» rufen wir alle Interessierten auf, sich zu engagieren. Damit wir alle auch die nächsten Jahrzehnte stolz auf unser Wahrzeichen sein können“.
Spenden können sowohl bar als auch über das Gemeindekonto geleistet werden. Auf Wunsch stellen wir selbstverständlich eine Spendenbescheinigung aus.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Pfarrer Stolorz oder das Gemeindebüro.
Spendenkonto: Sparkasse Sprockhövel,
IBAN: DE43 4525 1515 0000 0029 07,
Verwendungszweck: Erhalt der Zwiebelturmkirche


Dr. Jörg Arnold,
Mitglied im Fundraisingausschuss der Kirchengemeinde