Headerbild EKVW

KG bredenscheid-sprockhövel

ribbon

Die Wichern-Kirche

In den 50ger Jahren des letzten Jahrhunderts ist Bredenscheid so sehr gewachsen, dass die Kirchengemeinde St. Georg, zu der Bredenscheid-Stüter als Bezirk gehörte, beschloss, ein eigenes Gemeindezentrum mit integriertem Kindergarten zu bauen.
In weiteren Bauabschnitten folgten die Jugendräume und eine Wohnung (das heutige Gemeindebüro).
Als dann die Kirchengemeinde Bredenscheid-Stüter eigenständig wurde, begannen die Planungen zum Bau der Kirche. Am Sonntag Rogate, den 27. Mai 1984 wurde sie feierlich eingeweiht.

"Warum heißt in Bredenscheid eigentlich alles Wichern?"

Vielleicht haben Sie es bemerkt, es gibt ein Wichern-Haus, eine Wichern-Kirche und einen Wichern-Kindergarten. Martin-Luther kennt eigentlich jeder, aber wer war eigentlich dieser Wichern?

Johann Wichern war ein Theologe des 19. Jahrhunderts, der vor allem durch seine Rede vom 22. September 1848 auf dem ersten evangelischen Kirchentag 1848 in Wittenberg bekannt wurde. Als Folge dieser Rede entwickelte sich die "Inner Mission" und die "Diakonischen Werke". Beispiele für seine Arbeit und dessen Folgen sind die sogenannten "Rauhen Häuser" - eine Form eine wohltätigen Kinderheimes, aber auch christliche Altenheime und Krankenhäuser gehören zu dem, was aus der "Inneren Mission" und "Diakonie" von damals inzwischen geworden ist.

Darüber hinaus wird Johann Hinrich Wichern auch die "Erfindung" eine besonderen adventlichen Tradition zugeschrieben. Diese kann man auf dem Holzkunstwerk, das auf dem Parkplatz vorm Wichern-Haus steht gut erkennen.

Adresse

Wichern-Kirche
Johannessegener Str. 35
45527 Hattingen

Gottesdienstzeiten
i.d.R. Sonntag 09.30 Uhr
(s. Gottesdienstzeiten)

 

 

EKvW_Logo
logo_kkg