Konfirmandenarbeit

Die Konfirmandenarbeit der Ev. Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel erreicht Kinder und Jugendliche zwischen dem 9. und dem 14. Lebensjahr.

Nach der Katchumenenzeit im 3. Grundschuljahr werden die Kinder und Eltern erneut angeschrieben, denn dann steht die 2. Phase, die Konfirmandenzeit an. Diese beginnt mit einer Segelfreizeit auf dem Ijsselmeer, wo die einzelnen Konfi-Gruppen auf verschiedenen Booten eine sehr intensive Zeit des gemeinsamen Lebens verbringen. Ziel der Segelfreizeit ist es, aus den Jugendlichen, die von ganz unterschiedlichen Schulen im Konfi zusammen kommen, eine Mannschaft zu machen. Beim Arbeiten an Bord lernen wir, dass wir nur zusammen ein Segel hissen oder verpacken können und dass wir uns aufeinander verlassen können müssen, wenn einzelne Verantwortung beim Kochen, Putzen oder Einkaufen übernehmen. Hinzu kommen erste kleine Konfi-Einheiten, Spiele, Spaß und tolle Andachten, die unsere Teamer gestalten.

Konfirmandenarbeit wird in Bredenscheid und Sprockhövel nicht als Ort der reinen Wissensvermittlung, sondern der Einübung in die Gemeinschaft der Gemeinde verstanden. Insofern ist Konfirmandenunterricht Teil der Jugendarbeit und wird im Team von Pfarrer*innen, Jugendreferentin und jugendlichen Teamern gestaltet.

Erlebnisnaher Unterricht geschieht an unterschiedlichen Lernorten (z.B. Gemeinderallye, Friedhofsexkursion, Freizeit in Nütterden) und mit unterschiedlichen Methoden (z.B. Filme, Kleingruppenarbeit oder Workshops zur Vorbereitung der Konfi-Show).
Zentrale Inhalte im Konfirmandenjahr sind: Gemeinde, Bibel, 10 Gebote, Tod und Leben, Abendmahl und Glaubensbekenntnis.
Das Segeln und das Miteinanderunterwegssein zieht sich im Sail-away Konzept wie ein roter Faden durch das gemeinsame Jahr, so dass die einzelnen Unterrichtsphasen z.B. überschrieben sind mit "das Schiff als Teil der Flotte", "Richtung halten - nicht ohne Kompass" oder "unter welcher Flagge segeln wir?".

Nach der Konfizeit sollen die Konfirmand*innen mündige Christinnen und Christen sein, die eine Menge vom Glauben verstanden und vieles mit Kopf, Herz und Hand für sich entdeckt und ausprobiert haben. Und nach dieser Entdeckungsreise in das Land des Glaubens steht dann am Ende ein liebevoll gestalteter und jugendgemäßer Konfirmationsgottesdienst.